Start a new topic

Zwie Vorschläge zum SEPA-Handling

Hallo,


ich hatte schon mit dem Support (Sara) Kontakt gehabt. Mir sind 2 Dinge im Zusammenhang mit den SEPA-Handling von SEQR aufgefallen, welche geändert werden sollen, da sie bei zahlreichen Kunden zu Unmut führen. Dabei ist alles möglich, und SEQR sagt ja, dass es sich an die SEPA-Standards hält.


Zuerst dauert es bei der ersten Zahlung recht lange, bis das abgebucht wird. Das hat zur Folge dass man fast 2 Wochen warten muss, bis das initiale 75 EUR-Limit wieder aufgefüllt wird. Der Grund hierfür ist laut Sara die SEPA-Richtlinien (5 Tage Vorlaufzeit für FRST Lastschriften, also die erste eines neuen Mandats).


Allerdings haben sich zwischenzeitlich europaweit die Regeln hierfür geändert. Seit November letzten Jahres ist die Vorlaufzeit für alle Arten von Lastschriften nur noch 1 Tag. Daher ist es nicht mehr nötig, dass SEQR fünf TARGET2-Bankarbeitstage wartet, es kann die Lastschriften in einem Tag abwickeln. Hier u.a. die Ankündigung der Bundesbank unter (https://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/Standardartikel/Aufgaben/Unbarer_Zahlungsverkehr/die_sepa_lastschrift.html): "Zum 21. November 2016 wurden diese Vorlagefristen vereinheitlicht. Sie wurden europaweit einheitlich auf einen Geschäftstag/TARGET2-Tag vor Fälligkeit für alle Lastschrift-Sequenztypen verkürzt. Die anderen Vorlagefristen (5 Tage bzw. 2 Tage s.o.) sind entfallen. Somit können seit diesem Zeitpunkt alle SEPA-Basis-Lastschriften mit einer Vorlagefrist von einem Tag abgewickelt werden."


Das würde das Problem mit der Wartezeit beheben, was gerade für Neukunden sehr unannehmlich ist. Ich poste das hier auch einmal, da anscheinen SEQR niemals erklärt hat auf deren Webseiten, warum es beim ersten Mal so lange dauert. Eventuell haben andere Kunden dann hier über das Forum auch die Möglichkeit darauf hinzuweisen, dass dies nicht mehr nötig ist und SEQR hoffentlich bald etwas ändert (mich betrifft es ja nicht mehr...).


Der zweite Punkt ist ein anderes leidiges Thema: Auf dem Kontoauszug tauchen nur "Seamless Payments AB" als Zahlungsempfänger auf, sowie Nummern. Diese muss man dann selbst manuell über die App nachvollziehen, um die Buchung zuordnen zu können. Das ist benutzerunfreundlich!


Glücklicherweise bietet SEPA hier eine simple und eine technisch korrektere und gerade für Bankingsoftware sinnvolle Weise dies zu handhaben. Das wurde im englische Forum auch schon geschrieben. Zumindest sollte SEQR den Zahlungsempfänger im SEPA-Verwendungszweck mit unterbringen, das würde das Problem teilweise abmildern, allerdings ist das trotzdem unbefriedigend, weil Banking-Software wie Starmoney, Lexware Finanzmanager,... das dann nicht korrekt anzeigen können, man muss es dann trotzdem nachführen, um den "echten" Zahlungsempfänger zu sehen. Daher bitte ich, den offiziellen SEPA-Weg bei den Lastschriften zu wählen und im PAIN-XML-Format die korrekten Felder auszufüllen! Der "Zahlungseinreicher" wäre dann "Seamless Payments AB", aber der "Abweichende Auftraggeber" wäre der Name der Firma, die das Geld bekommt. Auf dem Kontoauszug würde das dann sinnvoll erscheinen als "ABWA" (Abweichender Auftraggeber). Bankingsoftware und die Webseiten der Banken zeigen das dann sinnvoll an und man kann es auf den tatsächlichen Zahlungsempfänger zuordnen. Sollte das nicht machbar sein, sollte der Zahlungsempfänger zumindest im Verwendungszweck auftauchen (SVWZ auf Kontoauszug).


8 people like this idea

Hallo zusammen,


für mich wäre diese Funktionalität auch essentiell. Bin großer Fan von SEQ / Glase, aber genervt von der manuellen Bearbeitung der Transaktionen in meiner Finanzsoftware. Ich muss alle Kategorien von Hand zuordnen. Ich habe zahlreiche Buchungen pro Monat zu bearbeiten.


Gruß

Holger

Ja, Sie kennen sich da wirklich aus! :) Vielen Dank dafür! Das hilft uns natürlich wirklich weiter. 


Grüsse aus Belgien & ein schönes Wochenende! 
Sara

Vielen Dank!


Das SEPA Feld im PAIN-XML um den abweichenden Auftraggeber zu erzeugen heißt "<UltmtCdtr><Nm>" (Ultimate Creditor). Es ist in Transaktionen nicht buchungsrelevant und kann beliebig belegt werden (dient Informationszwecken)!


Bundesbank Dokumentation dazu (https://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/Downloads/Aufgaben/Unbarer_Zahlungsverkehr/technische_spezifikation_sdd_kontoinhaber_ohne_bankleitzahl_februar_2014.pdf?__blob=publicationFile): "Sofern die Elementgruppe ’Ultimate Creditor’ <UltmtCdtr> auf Transaktionsebene belegt wurde, werden die eingestellten Daten nicht buchungsrelevant und immer unverändert weitergeleitet."


Nicht wundern, ich beschäftige mich öfters mit solchen Dingen...

Grüße aus Bremen!


1 person likes this

Hallo Uwe, 


Stimmt, wir haben schon Kontakt miteinander gehabt. Auch hier werde ich Ihre Bemerkungen gerne beantworten! :) 

Zunächst möchte ich mich bei Ihnen bedanken für dieses wertvolle Feedback. In Kurzem werden wir mit einer anderen Bank arbeiten und dann werden wir diese SEPA-Regeln tatsächlich ändern können. Eine erste Zahlung wird dann nicht mehr so lange dauern. Das sind also schöne Neuigkeiten! 


Bezüglich des Kontoauszugs habe ich das eben mal mit dem Chef besprochen. Er hat mit den Entwicklern geredet und im Moment wird betrachtet welche Möglichkeiten wir haben; Dort wird also auch fleissig gearbeitet! :) 


Falls Sie noch Fragen oder Bemerkungen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. 


LG, 

Sara

Login or Signup to post a comment